Lindner bringt neue Traktoren-Generation auf den Markt

Kundl - Der Tiroler Landmaschinenhersteller Lindner steigt in den Markt von leistungsfähigeren Traktoren ein. Mit dem neuen Geotrac 124 können nun auch große Landwirtschaften und Gutshöfe effizient bewirtschaftet werden. "Wir reagieren damit auf den Trend zu größeren Betrieben, die stärkere Traktoren brauchen", erklärt Geschäftsführer Hermann Lindner. Der Jahresumsatz soll damit von heuer 60 Millionen Euro auf 70 Millionen Euro im Jahr 2009 steigen. Am Donnerstag wurde der Traktor vor rund 500 Händlern aus halb Europa beim Stanglwirt in Going präsentiert.

Futuristisch mutet das Design des Geotrac 124 an: Eine bis über den Kopf gläserne Fahrerkabine erinnert an einen Helikopter und sorgt für optimale Rundumsicht. Gemeinsam mit Bosch wurde ein Bordcomputer entwickelt, der dem Besitzer zeitaufwendige Service-Termine in der Werkstatt erspart. Auch bei der Lichttechnologie setzt Lindner auf Innovation. "Beim 124er kommt erstmals in der Traktorengeschichte die LED-Technologie zum Einsatz."

Insgesamt wurden drei Millionen Euro in die Weltneuheit investiert. Produktionsstart ist im April 2008. Dem 124 PS-Modell folgen der Geotrac 114 und der Geotrac 104. Die Serie 4 ergänzt die Serie 3 im Leistungsbereich über 100 PS.

Nischenplayer mit Heimvorteil
"Wir verstehen uns nach wie vor als Nischenplayer, der die Bedürfnisse der Land- und Kommunalwirtschaft im alpinen Raum sehr gut kennt und damit der ausländischen Konkurrenz um eine Nasenlänge voraus ist", erklärt Hermann Lindner. Das 200 Mitarbeiter-Unternehmen aus Kundl in Tirol ist mittlerweile der einzige rein österreichische Traktorenhersteller und ist Marktführer in Tirol und der Steiermark. Österreichweit liegt Lindner in der Zulassungsstatistik hinter den zur CNH-Gruppe gehörenden Marken Steyr und New Holland auf Platz 3, noch vor den internationalen Multis Massey Ferguson und John Deere. Ein Drittel der Produktion geht in den Export, vor allem nach Deutschland, in die Schweiz und nach Frankreich.
Lindner Traktoren