Lindner Traktoren Logo

Neuer Geotrac 124 Besuchermagnet auf der Agritechnica

Kundl - Der Prototyp des neuen Traktors aus dem Hause Lindner wurde Ende Oktober beim Stanglwirt in Kundl dem Fachpublikum vorgestellt. Die Weltpremiere des stärksten Geotracs der Lindner-Geschichte ging kürzlich auf der Agritechnica in Hannover über die Bühne. "Zahlreiche nationale und internationale Händler besuchten an den Exklusivtagen in Hannover den Lindner-Messestand und informierten sich über die technischen Highlights des neuen Geotrac", so Firmenchef Hermann Lindner. 340.000 Landwirte und Fachleute strömten in diesem Jahr auf die Agritechnica und machten die Messe damit zu einem der wichtigsten Branchentreffpunkte im deutschsprachigen Raum. Mehr als 2.200 Unternehmen aus 36 Ländern präsentierten auf der Messe ihre Produkte.

Seinen ersten offiziellen Österreich-Auftritt hat der Geotrac 124 von 5. bis 9. Dezember auf der Austro Agrar in Tulln.

Technische Highlights
"Der 124er ist im Agrarbereich der Traktor für den professionellen Grünlandeinsatz und im Kommunalsektor die ideale Ergänzung zu unserem Unitrac-Transporter", erläutert Firmenchef Hermann Lindner. Drei Millionen Euro hat Lindner in die Entwicklung des neuesten Geotracs investiert, die Serienproduktion startet im Frühjahr 2008.

Der Geotrac 124 ist mit einem 4-Zylinder-Perkins-Motor der neuesten Generation ausgestattet, der 126 PS und 550 Nm Drehmoment leistet. Auf Wunsch wird eine 50km/h-Ausführung mit gefederter Vorderachse erhältlich sein. Ab Frühjahr 2008 wird die Serie 4 durch zwei weitere Motorvarianten erweitert. Der Geotrac 104 hat einen 4-Zylinder-Perkins-Motor mit 106 PS und 460 Nm Drehmoment, der Geotrac 114 leistet bei 510 Nm Drehmoment 116 PS.

Das Lastschaltgetriebe entwickelte Lindner gemeinsam mit ZF Steyr. Es ist mit einer Mehrfachlastschaltung mit Automatisierungsfunktion sowie Power-Shuttle ausgestattet. Der ECO-Modus macht das Fahrzeug besonders sparsam und umweltfreundlich.

Den im Geotrac 124 serienmäßig eingebauten IBC-Monitor hat Lindner gemeinsam mit dem deutschen Zulieferer Bosch konzipiert. IBC steht für Intelligenter Bord Computer und erlaubt die Steuerung der gesamten Fahrzeugelektronik über einen Monitor. Der Geotrac 124 ist das erste Fahrzeug, bei dem die Elektronik auch ohne Service-Laptop überwacht und eingestellt werden kann.

Zum ersten Mal in der Traktorengeschichte wurden beim Geotrac 124 ein spezieller ROPS- und FOPS-Test eingesetzt - dadurch wird die höchstmögliche Fahrersicherheit gewährleistet. Das Design der Kabine erinnert an einen Hubschrauber - vor allem aufgrund der Frontlader-Freisicht-Scheibe.

Online-Special
Im Online-Special wird der Geotrac 124 ausführlich vorgestellt, unter anderem in 3-D.