TRACLINK SMART

Jüngste Innovation der TracLink-Familie ist das TracLink Smart für die Landwirtschaft, das Lindner mit ZF Friedrichshafen entwickelt hat. Zur Anwendung kommt TracLink Smart zum ersten Mal beim Lintrac 130. Die wichtigste Neuerung: Jedes Anbaugerät kann mit einem TracLink Smart Tag ausgestattet werden – parallel sind bis zu fünf Tags möglich. Der Lintrac erkennt via Bluetooth, welches Gerät verwendet wird. Die automatische Geräteerkennung erfasst jede Arbeit im Detail, ohne dass der Fahrer selbst Konfigurationen vornehmen muss.

Automatische Geräte­erkennung

mit TracLink Smart-Tags

Dank der TracLink Smart-Tags auf den Anbaugeräten werden Lindner Fahrzeuge zu den intelligentesten ihrer Klasse. Das Fahrzeug erkennt via TracLink Smart-Tag über Bluetooth, welches Gerät verwendet wird. Unbegrenzt viele Geräte sind mit den Smart TAGs ausrüstbar - bis zu fünf Anbaugeräte können gleichzeitig im Einsatz sein. Die Geräteerkennung erfasst jede Arbeit im Detail: Nach einer einmaligen Konfiguration können Durchflussmengen der Hydraulik, Tempomat-Geschwindigkeiten, Drehzahlen von Motor und Zapfwellen sowie weitere Fahreinstellungen automatisiert übernommen werden. Jede Einstellungsanpassung des Fahrers wird laufend am TracLink Smart Tag gespeichert und steht damit fahrzeugübergreifend zur Verfügung. Durch die Geräteerkennung ist die Einsatzzeit pro Gerät genau ersichtlich, was die Einhaltung der Wartungsintervalle erleichtert und bei der Abrechnung von überbetrieblich gemeinschaftlich genutzten Geräten hilft. Einsparungen bei Einsatzzeit und Betriebsmitteln bis zu 15 % sind machbar.

Steuerung via I.B.C.-Monitor

Über den I.B.C.-Monitor PRO im Lintrac 130 können alle Einstellungen zu TracLink Smart vorgenommen werden. Dieser lässt sich bequem via "Touch"-Funktion bedienen. Die Einrichtung der Geräteerkennung sowie die Anzeige der Gerätedaten gehen damit einfach von der Hand. 

Kontakt


Formular

Bitte die gewünschte Information anklicken