Lindner Traktoren Logo

Neue Alpin-Modelle bei Lindner

Der Tiroler Traktorenhersteller Lindner baut seine Grünland-Kompetenz weiter aus. Speziell für die Bedürfnisse der kleinstruktierten Berg- und Grünlandwirtschaft bringt er die Modelle Geotrac 63 Alpin und Geotrac 73 Alpin auf den Markt. Bei der Werksausstellung von 19. bis 22. März in Kundl werden die Innovationen erstmals präsentiert.

"Während sich andere Traktorenhersteller immer mehr aus der Grünlandwirtschaft zurückziehen, konzentrieren wir uns noch stärker auf die Bauern in unserer Region", erklärt Lindner-Geschäftsführer Mag. Hermann Lindner. Die Alpin-Modelle mit 65 und 75 PS haben gegenüber den Vorgängermodellen eine niedrigere Kabine, sind wendiger und sind mit dem neuesten Lastschaltgetriebe von ZF Steyr ausgestattet. Lindner: "Die vor zwei Jahren erstmals präsentierte 3er-Serie ist nun nach unten hin abgerundet."

Als Nachfolger des Steyr 958, der nicht mehr produziert wird, verspricht der Geotrac 63 A ein Bestseller zu werden, führt Lindner aus. Die Schlepper mit 65 PS sind traditionell die meistverkauften Modelle. In der Klasse zwischen 61 und 67 PS bringt es Lindner in Österreich auf einen Marktanteil von 59,8 Prozent.

Mit dem vorigen Jahr zeigt sich der Lindner-Chef zufrieden. Mit einem Marktanteil von 14,8 Prozent habe man den dritten Platz in Österreich gehalten und gleichzeitig den Abstand zu Marktführer Steyr auf nur mehr 2,5 Prozentpunkte verringert, zeigt sich Lindner erfreut. Von den sechs meistverkauften Modellen stammen drei Modelle aus dem Hause Lindner. Hermann Lindner: "Die Bauern halten dem einzig verbliebenen österreichischen Hersteller die Treue!"

Bei der 50. Werksausstellung präsentiert Lindner neben dem neuen Geotrac 63 Alpin und der kompletten 3er-Serie auch das gesamte Kommunalprogramm sowie 120 Gebrauchttraktoren. Beim Jubiläumsgewinnspiel gibt es 50 Modelltraktoren zu gewinnen. Rund 5.000 Besucher werden erwartet.