Geotrac Supercup: Steiermark-Sieger stehen fest

Steirische Traktorenprofis hatten beim Teichalm-Fest die Möglichkeit, sich für das Europa-Finale in Ried zu qualifizieren

 

Beim Teichalm-Fest in Fladnitz ging der steirische Landesentscheid für den Geotrac Supercup 2013 über die Bühne. Den Teilnehmern stellte der österreichische Landmaschinenspezialist Lindner zwei Geotrac 94-Modelle zur Verfügung. Wer gewinnen wollte, musste sich unter anderem auf dem anspruchsvollen Parallel-Parcours beweisen. Außerdem galt es, einen Ball über die Rumpelpiste zu balancieren und rückwärts einzuparken. In der Herrenwertung triumphierte Vinzenz Stern vor Peter Auer und Andreas Harrer. Bei den Damen behielt Birgit Gruber vor Monika Derler und Sarah Neuhold die Überhand.

 

Beim Finale winkt ein Geotrac 84ep

Das große Europafinale findet von 4. bis 8. September auf der Rieder Messe statt. Lindner stellt den Gewinnern der Herren- und Damenwertung zwei Geotrac 84ep für ein Jahr zur Verfügung und übernimmt die Treibstoffkosten. Der Geotrac 84ep ist der effizienteste Traktor in der mehr als 60-jährigen Firmengeschichte von Lindner: Im Mittelpunkt stehen die zukunftsweisende Motorengeneration von Perkins und der innovative Partikelfilter, der die aktuellsten Abgas-Normen erfüllt. Der kompakte 4-Zylinder-Turbodieselmotor generiert mehr Leistung aus weniger Hubraum und steht damit auch für reduzierten Verbrauch.

 

17. Auflage des Geotrac Supercup

Der Landeswettbewerb in Bayern macht am 3. September beim Karpfhamer Fest Station. Möglichkeiten, sich zu qualifizieren, gab es unter anderem im Tiroler Söll, auf der Wieselburger Messe und im Schweizerischen Emmen. Der Geotrac Supercup, bei dem Europas beste Traktorfahrer ermittelt werden, wird in diesem Jahr zum 17. Mal ausgetragen. Das Tiroler Familienunternehmen Lindner organisiert den Geotrac Supercup seit vielen Jahren gemeinsam mit der Landjugend. 

 

Der Geotrac Supercup 2013 im Internet: www.geotrac-supercup.at

(CACHED in 0.21353507041931 seconds @ 14.07.2024 02:00)