Lindner Traktoren Logo

Bundesminister Berlakovich kürt Lindner-Spritsparmeister

Ried (9.9.2009)  Die Gewinner der Lindner-Spritsparmeisterschaften 2009 stehen fest. Landwirtschaftsminister Niki Berlakovich und Geschäftsführer Hermann Lindner prämierten am Mittwoch auf der Rieder Messe Österreichs effizienteste Traktorfahrer. Unter allen Teilnehmern, die mindestens 150 Betriebsstunden am Stück teilgenommen haben, wurden Preise im Wert von mehr als 10.000 Euro verlost.

Wer richtig Gas gibt, leistet seinen persönlichen Beitrag zur österreichischen Klimaschutz-Initiative  auch am Traktor, begrüßte Berlakovich die Aktion des Tiroler Familienunternehmens. Die Firma Lindner nimmt sich eines für das Lebensministerium wichtigen Themas an, nämlich den CO2-Emissionsausstoß zu reduzieren, sagte der Minister.

Bewusstsein schaffen
Mit den Spritsparmeisterschaften will der Innovationsführer Lindner, der einzige rein österreichische Traktorenhersteller, Bewusstsein für wirtschaftliches Fahren schaffen. Neben dem Einsatz von moderner Technologie kann eine vorausschauende Arbeitsweise den Kraftstoffverbrauch deutlich reduzieren, sagte Hermann Lindner. Bereits beim Traktorenkauf werde die Basis für das Spritsparen gelegt. Wer die Leistung des Traktors an die Tätigkeiten im Betrieb anpasst, spart Treibstoff und damit Geld.

Online-Tool
Der Verbrauch aller Meisterschaftsteilnehmer wurde laufend auf www.lindner-traktoren.at als Rangliste dargestellt. Mit der Verbrauchsstatistik in der Lindner-Community geben wir allen Lindner-Fahrern ein Online-Werkzeug in die Hand, mit dem sie bequem Infos über ihren Spritverbrauch bekommen, erklärte Lindner.

Technologischer Vorreiter
Bei der Entwicklung seiner Fahrzeuge schreibt Lindner das Thema Wirtschaftlichkeit seit Jahren groß. Seit 2008 setzt Lindner nach dem Unitrac und der Geotrac 4er-Serie auch beim Geotrac 93 und beim 103er auf die Common-Rail-Technologie. Messungen beim Unitrac haben deutlich weniger Verbrauch bei gestiegener Leistung ergeben. Beispiel Unitrac 102 mit Common-Rail: Im Echtzeiteinsatz über 1.600 Betriebsstunden lag der durchschnittliche Verbrauch bei nur 4,5 Liter pro Betriebsstunde, ein Spitzenwert im Landmaschinenbereich.

Beim Geotrac 124 gewährleistet der Eco-Modus wirtschaftliche Einsätze: Wird nicht die volle Leistung benötigt, schaltet die Motor-Elektronik in den wirtschaftlichen Eco-Modus, erläuterte Lindner. Wenn im Zapfwellenbetrieb oder bei Straßenfahrten die maximale Leistung benötigt wird, wechselt die Elektronik in Zehntelsekunden auf die starke Leistungskurve.

Lindner im Internet: www.lindner-traktoren.at

Die Gewinner:
Hauptpreis (3.000 Tankgutschein): Wolfgang Leick aus St.Ulrich (OÖ)
2. Preis: (2.000 Tankgutschein): Johannes Reisinger aus Neumarkt (OÖ)
3. Preis: (1.000 Tankgutschein): Ernst Cech aus Allensteig (NÖ)