Lindner Traktoren Logo

Lindner gewinnt Trigos Österreich 2014

Trigos bewertet das ganzheitliche Engagement von Unternehmen im sozialen und ökologischen Bereich – Tiroler Traktorenhersteller überzeugte in der Kategorie Mittelunternehmen

 

Erfolg für das Tiroler Familienunternehmen Lindner: Der Landmaschinenspezialist, der ausschließlich in Kundl produziert, wurde mit dem Trigos Österreich in der Kategorie Mittelunternehmen prämiert. Der TRIGOS ist Österreichs große Auszeichnung für Corporate Social Responsibility (CSR). Übergeben wurde der Preis im Rahmen einer großen Gala im Studio 44 der Österreichischen Lotterien.

 

Geschäftsführer Hermann Lindner: „Für uns als in Tirol verwurzelter Familienbetrieb, der seit mehr als 65 Jahren Landmaschinen für die Berg- und Grünlandwirtschaft herstellt, ist verantwortungsvolles Handeln und Wirtschaften gegenüber unserer Gesellschaft und Umwelt ein wesentlicher Bestandteil der Unternehmenspolitik.“

 

Die Jury des Trigos lobte, wie Lindner Nachhaltigkeit ins Kerngeschäft integriert: „Durch die stetige Verbesserung der ökologischen Auswirkungen seiner Produkte gelang es dem Tiroler Vorzeigebetrieb, den Partikelausstoß der neuen Modelle im Vergleich zum Jahr 2000 um 98 Prozent zu senken. Auch der Treibstoffverbrauch der Traktoren und Transporter konnte um 15 Prozent reduziert werden.“ Außerdem honorierte die Jury das Engagement im Mitarbeiter- und gesellschaftlichen Bereich. Einem Drittel der Belegschaft ermöglicht Lindner durch Teilzeitmodelle eine nebenberufliche Beschäftigung in der Landwirtschaft. Das Unternehmen punkte außerdem durch die hohe Qualität der individuellen Lehrlingsausbildung. Im Mai wurde Lindner bereits mit dem Trigos Tirol prämiert.

 

Über Lindner 

Lindner entwickelt und produziert Traktoren und Transporter für die ökologische Grün- und Berglandwirtschaft, für die Kulturlandwirtschaft und für die Gemeinden. Lindner fertigt ausschließlich am Standort Kundl, wo Traktoren der Marke Geotrac, die Unitrac-Transporter sowie der neue stufenlose Lintrac hergestellt werden. Im Jahr 2013 verließen rund 1.500 Neufahrzeuge das Kundler Lindner-Werk, in dem 220 Mitarbeiter tätig sind. Die Exportquote liegt aktuell bei 41 Prozent. Kürzlich eröffnete Lindner sein neues Innovationszentrum in Kundl, bei dem nachhaltige Bauweise im Vordergrund stand. Das Investitionsvolumen belief sich auf mehr als vier Millionen Euro.

 

Lindner im Internet: www.lindner-traktoren.at