Lindner Traktoren Logo

Geotrac 64ep für den Alpenzoo

Im Alpenzoo Innsbruck gibt es ab sofort neben 2.000 Alpentieren aus 150 Arten einen neuen Traktor von Lindner zu sehen. Das Kundler Familienunternehmen übernimmt eine Patenschaft für die Steinböcke. Im Rahmen dieser Partnerschaft konnte der Alpenzoo einen neuen Geotrac 64ep günstig ankaufen. Präsentiert wurde die Kooperation von Alpenzoo-Präsident DDr. Herwig van Staa, Alpenzoo-Direktor Dr. Michael Martys, Geschäftsführer Mag. Hermann Lindner und Marketing-Leiter Mag. David Lindner. „Es freut mich außerordentlich, dass es gelungen ist, das traditionelle Tiroler Familienunternehmen Lindner als Partner des Alpenzoo für die nächsten Jahre zu gewinnen“, betont Alpenzoo-Präsident Herwig van Staa.

„Wir produzieren Traktoren und Transporter für die Besten am Berg. Mit seinen jährlich rund 300.000 Besuchern passt der Alpenzoo perfekt in diese Reihe“, sagt Hermann Lindner. Perfekt zu Lindner passe auch der Steinbock, erläutert David Lindner: „Wie unsere Traktoren meistert der Steinbock geschickt jeden Steilhang, ist kraftvoll, robust und wendig.“

Vielfältig und nachhaltig
„Der Geotrac ist für uns ein wichtiger Arbeitsbehelf“, erklärt Direktor Michael Martys. Den 76 PS starken Geotrac 64ep wird der Alpenzoo vielfältig und nachhaltig einsetzen: unter anderem für den Transport von Gras und Heu. Außerdem bringen die Mitarbeiter den Stallmist in die Kompostieranlage der Stadt Innsbruck. Ein weiteres Einsatzgebiet ist das Häckseln der verbrauchten Futteräste, Wipfel und des Restholzes. Mit dem Material wird geheizt und Warmwasser aufbereitet. Im Winter sorgt der Traktor für einen schnee- und eisfreien Alpenzoo.

Über Lindner Traktoren
Lindner produziert seit fast 70 Jahren Traktoren und Transporter für die alpine Berg- und Grünlandwirtschaft, die Kulturlandwirtschaft und den Kommunalbereich. Im Jahr 2016 fertigte Lindner in Kundl 1.350 Traktoren und Transporter der Marken Geotrac, Lintrac und Unitrac. Lindner beschäftigt 229 Mitarbeiter. Die Exportquote liegt bei mehr als 50 Prozent.