Lindner Traktoren Logo

Geotrac Supercup 2016

Der zweite Wettbewerb des 20. Geotrac Supercups brachte nicht nur die Fahrer und Fahrerinnen ins Schwitzen: Bei heißen Temperaturen hatten zahlreiche Messebesucher am 1. Juli in Wieselburg die Möglichkeit, die Leistungen der Teilnehmer live und via Leinwand hautnah zu verfolgen. 37 Fahrer und Fahrerinnen aus Österreich, Südtirol und Bayern hatten sich am Vortag im Qualifying für den Start qualifiziert. Beim Rennen setzte sich der Tiroler Hannes Hörfarter vor den beiden Südtirolern Oskar Leitner und Markus Egger durch. In der Mannschaftswertung triumphierte das Team der Südtiroler Bauernjugend.

Gefahren wurde mit einem Geotrac 94ep. Der Parcours ist in diesem Jahr noch fordernder als in der Vergangenheit, u.a. dank der neuen Rampe für Schräglagen, die gleich am Anfang zu bewältigen ist. Danach müssen die Profis einen Ladewagen anhängen und rückwärts einparken.

Die nächsten Länderentscheide gehen am 23. Juli im Schweizer Schwadernau und am 6. September beim Karpfhamer Fest in Bayern über die Bühne. Das große Europafinale steigt am 10. September beim Lindner-Innovationszentrum in Kundl.

Attraktiver Hauptpreis
Besonders attraktiv ist der Hauptpreis für den Sieger oder die Siegerin beim Finale am 10. September: Auf den besten Traktorprofi des Alpenraums wartet ein Geotrac 74ep im Wert von 60.000 Euro. Der Geotrac 74ep ist die effiziente Weiterentwicklung des Geotrac 74, des meistverkauften Traktormodells in Österreich 2015. Dem besten Team beim Europafinale winkt ein Erlebnistag im Wert von 2.000 Euro, zur Verfügung gestellt von Top Agrar.

Alle Infos im Internet: www.geotrac-supercup.at