UNITRAC

Mehr als ein Transporter...

Ob Schnee räumen, als Kehrgerät, Mähgerät, Entsorgen oder Transportieren; der Lindner Unitrac ist als kompletter Geräteträger vielseitig einsetzbar: Wirtschaftlich und wendig auf der Straße, bodenschonend in der Grünlandwirtschaft und sicher im Gelände. Die zukunftsweisende Technik ist mit einem einzigartigen Fahrwerkskonzept ausgestattet und somit für jede erdenkliche Anforderung gerüstet: Einzelradaufhängung, Scheibenbremsen, Hydraulikfederung mit Niveauregulierung, permanenter Allradantrieb, lastschaltbare Differnetialsperren und vieles mehr. Erleben Sie online den Alleskönner...

Modellübersicht

Design Design und höchste Qualität gehen Hand in Hand

Das Design des Unitrac Serie 2 bringt Kraft, Wendigkeit und Professionalität zum Ausdruck. Die langjährige Erfahrung von Storz Design im Automotive-Bereich sieht man dem Unitrac Universaltraktor an. Vor allem der Innenraum wurde bis in Detail gestaltet um optimale Ergonomie und Übersichtlichkeit bei der Bedienung zu garantieren. Alle Elemente sind logisch gegliedert um den Fahrer platziert. Der gute Sitzkomfort und das großzügige Platzangebot bieten Fahrer und Beifahrer besonders komfortable Arbeitsplätz - auch bei langen Einsatzzeiten. Eine große Herausforderung war die Umsetzung der seitlich kippbaren Kabine. Durch diese innovative Lösung können Geräte während der Wartung angebaut bleiben. Die Kabine bildet eine robuste Sicherheitszelle um die Insassen. Großzügige Glasflächen schaffen optimale Sicht nach allen Seiten. Durch kurze Überhänge bewältigt der Unitrac Universaltraktor große Böschungswinkel spielerisch. Die Bodenfreiheit ist absolut geländetauglich. Kompakte Abmessungen und ein großer Lenkeinschlag machen den Unitrac unglaublich wendig.

Unitrac Design
Unitrac Design

Unitrac Design

Design
Design

Unitrac Designskizzen

Lindner Traktoren schreibt Effizienz groß!

ePP: Hinter diesem Kürzel verbirgt sich das neue efficient Power Program, das Innovationsführer Lindner ins Leben gerufen hat. Ziel des Programms ist die kontinuierliche Optimierung aller Traktoren in punkto Verbrauch und Effizienz. Gleichzeitig sollen Kunden bei der Steigerung der Produktivität unterstützt werden.

Lindner schreibt Effizienz groß

Mit dem neuen Lindner efficient power programm ePP optimiert der österreichische Innovationsführer die Effizienz und den Verbrauch seiner Traktoren. Gleichzeitig sollen Kunden bei der Steigerung der Produktivität unterstützt werden. Die Geotrac-Serie 4, die Unitrac Serie 2 und dem Lintrac von Lindner enthalten bereits wesentliche Elemente des umfassenden Programms. So verfügen die sparsamen 3-Zylinder-Turbodieselmotoren über ein hohes Drehmoment. Die verbrauchsoptimierten 4-Zylinder-Turbodieselmotoren überzeugen durch Common-Rail-Technologie und kraftvollen Anstieg des Drehmoments. Stichwort Kühlsystem: Die eingebauten Visco-Lüfter werden nur bei Bedarf aktiviert. Darüber hinaus setzt Lindner auf eine bedarfsgesteuerte Getriebeölkühlung. Die Vorteile: Die Motoren erreichen schneller ihre Betriebstemperatur. Bei der Getriebetechnik wird angemessene Automatisierung groß geschrieben, die parallel zur PS-Zahl steigt. Höchste Effizienz und Sicherheit für Berg- und Einsätze in der Gründlandwirtschaft wird durch mechanische Getriebe erreicht, beim Geotrac 94 ist die aus dem Unitrac bekannte Sicherheitssperre verfügbar. Die 4-fach Zapfwelle gewährleistet die passende Drehzahl für das verwendete Gerät. Im Kommunaleinsatz kommt die 50km/h-Ausführung zum Tragen. Ein weiterer wesentlicher Bestandteil von epp: Lindner baut auf sparsame LED-Technik mit extrem langer Lebensdauer. Halogen-Scheinwerfer leuchten die Arbeitsflächen optimal aus, in der Nacht sorgen optional Xenon-Arbeitsscheinwerfer für beste Sichtbedingungen.  

Hydraulische Einzelradfederung

Ob Schnee räumen, kehren, mähen, entsorgen oder transportieren: Die Unitrac-Serie von Innovationsführer Lindner ist als kompletter Geräteträger vielseitig verwendbar. Die Transporter punkten mit ihrer Wendigkeit und erlauben bodenschonendes Arbeiten auf Grünflächen und sichere Einsätze im Gelände. Eines der technischen Highlights, das wesentlich zur Effizienz der Unitrac-Serie beiträgt, ist das innovative Federungskonzept: So verfügt der Unitrac über eine hydraulische Einzelradfederung mit Niveauregulierung. Das Federungssystem arbeitet selbstregelnd und funktioniert unabhängig von Motor und Hydraulik. Der zentrale Vorteil: Auch bei kraftintensiven Einsätzen in schwierigem Gelände bleibt die Federung voll funktionsfähig. Höchste Geländegängigkeit wird mit optimalem Federungskomfort kombiniert. Weitere Bestandteile des innovativen Fahrwerkkonzepts beim Unitrac sind unter anderen die Scheibenbremsen, der permanente Allradantrieb sowie die lastschaltbaren Differentialsperren.

Mehr Power für die Batterie

Mehr Power für die Batterie

Auch im Jahr 2012 setzt Lindner bei seinen Geotrac- und Unitrac-Modellen auf höchste Effizienz. Eines der technischen Highlights, das der Tiroler Landmaschinenspezialist im Rahmen seines efficient power program (ePP) anbietet, ist der automatische Batteriehauptschalter. Dieser trennt die Batterie automatisch vom Bordnetz, sobald der Motor länger als 15 Minuten abgestellt ist. Aktiviert der Fahrer die Batterie per Knopfdruck oder öffnet er die Tür, wird die Verbindung wieder aufgebaut. Die Vorteile: Wenn das Fahrzeug abgestellt ist, wird kein Standby-Strom verbraucht. Vor allem im Winter verhindert das System ein schleichendes Entladen der Batterie. Traktorenprofis profitieren von einer deutlich höheren Lebenszeit der Batterie, Geotrac und Unitrac sind auch bei Minusgraden und an- spruchsvollen Winterdienstarbeiten sofort einsatzbereit. Die aktuelle Batteriespannung kann auf dem IBC-Display abgelesen werden. Der automatische Batteriehauptschalter ist bei allen Unitrac-Modellen sowie bei einigen Geotrac-Modellen serienmäßig eingebaut.

Effizienz im Steilhang

Effizienz im Steilhang

Mit seiner erfolgreichen Unitrac-Reihe bietet Innovationsführer Lindner Transporter, die nicht nur die Anforderungen von Gemeinden und Seilbahnunternehmen maßgeschneidert sind. Der Agrar-Unitrac spielt seine Stärken bei der Heuernte im alpinen Gelände aus und bietet dem Nutzer optimale Effizienz und Wirtschaftlichkeit. So punktet der Unitrac im Hang durch seine Kompaktheit und sein niedriges Eigengewicht – der Unitrac 92L mit Heuladewagen kommt beispielsweise auf nur 5.000 Kilogramm. Außerdem sprechen die hohen Ladegeschwindigkeiten bei niedrigem Leistungsbedarf für den Transporter. Ein weiterer Vorteil im Praxiseinsatz: Pro Tonne Erntegut benötigt der Unitrac nur 3,2 Liter Treibstoff, ein absoluter Spitzenwert. Optimale Wendigkeit am Hang gewährleistet die innovative 4-Rad-Lenkung. Die Vierradlenkung ermöglicht einen Wendekreisradius von 3,5 Meter und kann in jeder Radposition ausgeschaltet werden. Befinden sich die Räder wieder im Nullpunkt, wird die hintere Achslenkung automatisch gesperrt. Die Unitrac-Transporter-Reihe von Lindner besteht aus fünf Modellen, die in vier Motorisierungsvarianten zwischen 87 und 102 PS leisten.

Optimale Wendigkeit

Optimale Wendigkeit

 

Avec son transporteur Unitrac Lindner propose une machine qui a sut convaincre les agriculteurs par ses nombreuses possibilités d’utilisation ainsi que par ses multiples possibilité d’équipement. L’éventail de modules adapté à l’Unitrac va de l’autochargeuse a la faucheuse frontal en passent par la tonne à lisier ou l’épandeur à fumier. Les 4 roues directrices garantissent une meilleure maniabilité lors de la réalisation de ces différents travaux. Celle-ci autorise un rayon de braquage de 3.5 m. la gestion des 4 roues directrices ce fait par le biais de boutons et de signaux sonores de sécurité. Pratique : les 4 roues directrices peuvent être désengagé dans n’importe quelle position, les roues arrière sont bloqué automatiquement des quelle ce trouve en position centrale

Wenn es brennt

Wenn es brennt

Die Unitrac-Transporter von Lindner punkten als vielseitig einsetzbare Geräteträger. Gemeinden, Landwirte, Seilbahnen und Transportunternehmen in ganz Europa vertrauen auf die Tiroler Transporter-Technologie. Der Unitrac spielt seine Stärken darüber hinaus als Spezialfahrzeug aus, zum Beispiel im professionellen Feuerwehrdienst. Gemeinsam mit der Firma Rosenbauer hat Lindner einen Feuerwehr-Unitrac für Löscharbeiten im steilen Gelände entwickelt. Auf das Chassis des Unitrac 102L installierten die Lindner-Techniker einen speziellen Aufbau. Dieser verfügt unter anderem über eine Pumpenanlage und einen pneumatisch ausfahrbaren Lichtmast. Feuerwehrleuten stehen zwei große Geräteräume zur Verfügung, die mit Rollläden verschlossen werden. Der 4-Zylinder-Dieselmotor im Feuerwehr-Unitrac leistet 102 PS, das Fahrzeug ist in der 40 km/h-Ausführung erhältlich. Die Fahrerkabine lässt sich ohne Werkzeug seitlich um 50 Grad kippen. Die 4-Rad-Lenkung macht den Unitrac besonders wendig.

Ein Liter weniger Diesel

Der Tiroler Landmaschinenspezialist Lindner stellt die meisten seine Fahrzeuge auf den efficient-power-Standard (ep) um.  Herzstück der Unitrac- und Geotrac-Modelle sowie des Lintracs ist die innovative Motorengeneration von Perkins. Die Motoren leisten 95 PS (70kW), das Drehmoment beträgt 395 Nm bei 1.400 U/min. Besonders wirtschaftlich: Die 4-Zylinder-Turbodieselmotoren mit Common-Rail-Einspritzung werden einen Liter Treibstoff weniger als die Vorgängermodelle benötigen. Dank des Russpartikelfilters erfüllen die ep-Unitracs außerdem die Abgasstufe 3B. Der Partikelfilter ist 3.000 Stunden wartungsfrei. Die Produktion der effizienten Transporter für die Landwirtschaft, den überbetrieblichen Einsatz und den Kommunalsektor startet übrigens im August 2013.

Komforteinstieg

Komforteinstieg

Bequemes Einsteigen war schon immer ein Markenzeichen von Lindner. Über die rutschfesten Stahlstufen gelangt man bequem in die geräumige und übersichtliche Komfortkabine, die über eine tiefgezogene Panoramafrontscheibe verfügt - Beste Rundumsicht ist dadurch garantiert.

Einsatzgebiete

Heu und Silage

Antreiben

Park und Wege

Pflege

Rangieren

Schieben

Transport